Schon bald ist sie da, die Weihnachtszeit. Auf diese Zeit freuen sich die meisten bereits dann, wenn die ersten kalten Nächte hereinbrechen. Spätestens aber beim ersten Schneefall denkt jeder an die bevorstehende, feierliche Vorweihnachtszeit mit Weihnachtsmärkten, Weihnachtsgebäck und natürlich dem Einkauf von Geschenken. Ferner darf auch der Glühwein nicht vergessen werden, der nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt einen besonderen Duft verströmt: Natürlich darf dieser auch in den eigenen vier Wänden genossen werden. Hierzu könnte man einen qualitativ hochwertigen Glühwein aus dem Laden nebenan kaufen oder den Glühwein selbst zubereiten.

Glühwein aus Fruchtpüree
Glühwein aus Fruchtpüree

Bei einem selbst zubereiteten Glühwein haben Sie die Chance, alle Zutaten hineinzugeben, die Sie möchten. Sie müssen hier nicht nur auf einen qualitativ hochwertigen Rot- oder Weißwein zurückgreifen und diesen mit Glühweingewürzen erhitzen. Die Flexibilität hierbei ist wesentlich größer: Probieren Sie doch mal einen Glühwein mit Fruchtpüree. Dieser verleiht dem heißen Getränk einen fruchtigen Touch und versetzt dieses zusätzlich mit Vitaminen.

Die wichtigsten Zutaten eines selbst zubereiteten Glühweins

Hauptzutat ist natürlich ein guter Rot- oder Weißwein. Kaufen Sie keinesfalls einen zu günstigen Wein, da dieser den Geschmack vom Glühwein verschlechtert. Ferner sollte es kein lieblicher, sondern entweder ein trockener oder ein halbtrockener Wein sein.

Beim Fruchtpüree könnten Sie sich für ein Orangen- oder Apfelfruchtpüree entscheiden. Beide Sorten entsprechen der Tradition beim Zubereiten von Glühwein. Aber natürlich dürfen Sie hier auch experimentieren und einen anderen Geschmack probieren.

In Bezug auf die Gewürze steht Ihnen keine hohe Flexibilität zu. Hier sollten Sie auf Nelken, Anis, Zimt und Kardamon setzen. Ferner dürften Sie noch Vanille, Ingwer oder Muskatnuss beigeben.

Sie möchten den Glühwein zusätzlich süßen? Wie wäre es mit Honig, Kandiszucker oder Agavendicksaft?

Wenn Sie möchten, dürfen Sie noch einen Schuss Rum oder einen Likör Ihrer Wahl hinzufügen.

Grundrezept für Glühwein mit Fruchtpüree

Nachfolgend erhalten Sie ein  Grundrezept für einen roten Glühwein. Logisch, dass Sie den Rotwein auch durch einen Weißwein ersetzen können. Dieser schmeckt mit Fruchtpüree besonders lecker.

Zutaten für das Grundrezept:

Ein Liter Rotwein

Eine Stange Zimt

Ein paar Gewürznelken

Ein paar Mandeln, gehackt

Fruchtpüree in der Menge von vier Stück Obst (Äpfel oder Orangen)

Nach eigenem Geschmack Rum

Die Zubereitung erfolgt ziemlich einfach:

Erhitzen Sie den Rotwein und geben Sie die Gewürze und die Nelken hinzu. Wichtig ist, dass der Wein niemals kocht, sondern tatsächlich nur auf mittlerer Stufe erwärmt wird. Nach ungefähr zehn Minuten geben Sie das Fruchtpüree hinzu und nach weiteren fünf Minuten die von Ihnen auserwählte Menge Rum. Verrühren Sie alles miteinander und schmecken Sie es nochmal ab. Sie dürfen den Glühwein mit Honig oder mit Zucker nach süßen oder weitere Gewürze hinzugeben. Ebenfalls dürfen Sie die Menge vom Fruchtpüree verändern. Aus diesem Grund haben wir bei den Gewürzen bewusst auf eine Mengenangabe verzichtet, weil Sie diese selbst bestimmen können. Gleiches gilt für den Rum, den Sie natürlich nach eigenem Belieben hinzufügen dürfen.

Achten Sie bei der Zubereitung des Glühweines nur darauf, dass beim Erhitzen keine höhere Temperatur als 78 Grad Celsius entsteht. Ansonsten verkocht der Alkohol.

Sobald der Glühwein fertig ist, lassen Sie ihn abkühlen und füllen Sie diesen in verschließbare Flaschen. So können Sie ihn ein paar Tage aufbewahren.