In den letzten Wochen und Monaten haben wir Ihnen viele Tipps und Tricks rund um das Thema Fruchtpüree geliefert. Wir haben Ihnen Rezeptideen vorgestellt, die teilweise sehr ungewöhnlich waren und hoffentlich Ihre Gäste beim Grillabend begeistern konnten. In unserem heutigen Artikel möchten wir noch außergewöhnlichere Möglichkeiten verraten, wie Sie unser Fruchtpüree nutzen können.


Fruchtpüree als Ersatz für Babynahrung

So sehr sich frisch gebackene Eltern darüber freuen, dass ihr Baby keine Milchflasche mehr benötigt, sondern plötzlich „normal“ isst, so sehr machen sie sich Gedanken über die neue Situation. Was isst denn mein Baby eigentlich? Darf ich ihm bereits ein normales Gericht auf den Teller legen oder muss es das Gemüse- oder Obstmus aus dem Drogeriemarkt sein? Jeder, der bereits ein Kind aufgezogen hat, weiß: Jedes Kind ist anders. Es gibt Kleinkinder, die essen nur das, was die Eltern essen und andere wiederum bevorzugen eine besondere Marke beim Essen aus dem Gläschen.

All dies kann die Eltern im wahrsten Sinne des Wortes um den Verstand bringen und wir haben für all dies eine Lösung: Geben Sie Ihrem Kind doch Fruchtpüree. Dieses lagert wahrscheinlich bereits in Ihrem Tiefkühlfach und muss nur noch aufgetaut werden. Der größte Vorteil liegt jedoch darin, dass Sie genau wissen, dass Ihr Kind dann keine Konservierungsstoffe zu sich nimmt. Vitamine ja – aber schlechte Stoffe in keinem Fall. Zudem haben Sie die Chance, den Geschmack Ihres Nachwuchses zu testen und sich in Zukunft daran zu orientieren. Es wird nicht mehr lange dauern, bis Sie dann Pfannkuchen oder Kartoffelpuffer mit Fruchtpüree servieren können. Ebenso eignet sich Fruchtpüree dann zum Verfeinern von Joghurt oder als „Sauce“ zum Grießbrei.

Unser persönlicher Tipp lautet: Gefrieren Sie immer kleine Portionen ein, dann dauert das Auftauen nicht so lang. Wer schon einmal ein vor Hunger quengelndes Kind erlebt hat, weiß, wovon wir sprechen.


Limes aus Fruchtpüree

Sie zählen auch zu denjenigen, die viel Wert auf Abwechslung legen? Dann suchen Sie vielleicht auch nach alternativen Aperitifs oder einem Verdauungsschnaps der besonderen Art? Wie wäre es denn mit selbst zubereiteten Limes? Dieser lässt sich problemlos aus Fruchtpüree zubereiten. Natürlich verraten wir Ihnen auch das passende Rezept dazu, das sich wie von uns gewohnt, als Grundrezept präsentiert:

  • 70 Milliliter Wodka
  • 40 Milliliter Sirup, angepasst an das Fruchtpüree
  • 20 Milliliter Limettensaft
  • 20 Milliliter Zitronensaft
  • 100 Gramm Fruchtpüree
cocktails mit Fruchtpüree
cocktails mit Fruchtpüree

Die Zubereitung funktioniert wie von Zauberhand: Alles zusammen in einen Mixer geben und solange mischen lassen, bis eine breiige Konsistenz entstanden ist. Fertig ist der selbst zubereitete Limes. Natürlich darf man die Menge vom Fruchtpüree auch erhöhen oder verringern – je nachdem, welche Konsistenz das Ziel darstellt.

Der Limes kann sodann pur getrunken werden oder mit diversen alkoholischen Getränken gemixt werden. Besonders beliebt erscheint die Variante, bei der Sekt mit Limes gemischt wird. Dies liegt eventuell auch an der farblichen Abhebung beider Flüssigkeiten. Aber auch als Sauce über eine Eiscreme eignet sich Limes perfekt. In diesem Fall darf man nur nicht das Eis für die Kinder mit dem Eis für die Erwachsenen verwechseln.

Die oben stehenden Ideen sind selbstverständlich nur Beispiele. Sie können Ihrer Kreativität freien Laufen lassen und das Fruchtpüree auch auf andere Weise nutzen.